W e r b e l n
W e r b e l n

Pilger- u. Kulturreise nach Prag

Saarbrücker Zeitung vom 23.09.2019

Kurzbericht über die Pilger- und Kulturfahrt nach Prag
vom 27.08. bis 30.08.2019
 
Pünktlich um 07:00 Uhr am Dienstag, 27.08.2019 fuhr der klimatisierte Bus der Firma Lay – Reisen bei schönem Wetter am Marktplatz in Werbeln ab. Herr Bernd Hartmann, unser Reiseleiter und Organisator der Fahrt, begrüßte die Teilnehmer aus Wadgassen, Werbeln und Villing. Besonders begrüßte er auch unseren Pastor Herrn Peter Leick und aus Köllerbach Herrn Professor Doktor Conrad, der die evangelische Kirche Köllerbach, die auch einen Bezug zur Abtei Wadgassen vorweisen kann, vertrat. Von vier bis über 80 Jahren waren alle Altersklassen vertreten. Herr Pastor Peter Leick erteilte uns den Reisesegen und es ging über die Autobahn Saarbrücken, Mannheim, Heilbronn, Nürnberg mit drei Pausen nach Prag.
 
Um 16:30 Uhr erreichten wir das Ziel unserer Reise, das vier Sterne Hotel Lindner im Kloster Strahov in Prag. Nachdem wir eingecheckt hatten und uns frisch machen konnten, trafen wir uns im Biergarten des Hotels, in der Klosterbrauerei oder in den Biergärten in unmittelbarer Nähe mit wunderschöner Aussicht auf Prag zum Ausklingenlassen des Tages.
 
Nachdem wir uns am nächsten Tag  am reichhaltigen Frühstücksbüffet gestärkt hatten, trafen wir uns um ca. 09:30 Uhr mit unseren zwei deutschsprechenden Reiseführerinnen, die uns mit Kopfhörer versorgten. Vom Kloster Strahov ging es abwärts Richtung Prager Burg, Veitsdom , Königspalast und andere Sehenswürdigkeiten. In der Prager Burg konnten wir den Sitz des Präsidenten von Tschechien besichtigen mit Wachablösung. Im Königspalast erlebten wir hautnah die Geschichte über den Prager Fenstersturz, der den 30-jährigen Krieg auslöste.
 
Nach der Mittagspause, die wir in den zahlreichen Gaststätten nutzten, ging es zu Fuß zur Deutschen Botschaft in Prag. Nachdem wir die Sicherheitsschleusen passiert hatten, wurde wir von Frau Bock, zuständig für unsere Reisegruppe, herzlich empfangen. Herr Bernd Hartmann und ich überreichten als Gastgeschenk ein Buch mit einer Widmung unseres Landrates Herrn Patrik Lauer.
Frau Bock bedankte sich herzlich und erklärte uns die Zusammenhänge mit der Flucht der ehemaligen DDR- Bürger in die Prager Botschaft, an die im September 2019 mit einem Tag der „Offenen Tür“ und einer Feier gedacht werden. Auch durften wir den Balkon begutachten, von dem der ehemalige Außenminister Genscher 1989 den Flüchtlingen aus der DDR die Ausreisegenehmigung verkündete. Auch ein bewegender Film über diese Ereignisse brachte uns die Geschehnisse von damals ganz nahe.
 
Herr Bernd Hartmann und ich bedankten uns bei Frau Bock für die Gastfreundschaft und dann ging es mit der Zahnradbahn zum Petrinberg und wir stiegen in der Nähe des Klosters Strahov aus mit der Gewissheit, einen sehr informativen Tag in Prag verbracht zu haben.
 
Am Donnerstag, 29.08.2019 trafen wir uns um 09:30 Uhr vor der Klosterkirche. Dort begrüßte uns der Abt des Klosters Strahov und gab uns eine kurzen Überblick über das Kloster. Herr Bernd Hartmann hat dem Abt für seine Gastfreundschaft gedankt und ein Geschenk übereicht.
 
Nachdem sich der Abt bedankt hatte gingen wir zur Ruhestätte des heiligen Norbert von Xanten, Stifter des Prämonstratenser Ordens. Dort wurde von unserem Pastor Peter Leick, dem Abt von Kloster Strahov und von dem Vertreter der Evangelischen Kirche Professor Doktor Conrad die heilige Messe auch zu Ehren unseres letzten Abtes der Wadgasser Abtei, Jean Baptiste Bordier, gefeiert. In dem für mich und auch von vielen empfundenen sehr emotionalen Gottesdienst in der Nähe der Ruhestätte des heiligen Norbert konnte manch einer seine Tränen nicht verbergen. Der Höhepunkt der Messe war für mich die Übergabe einer Reliquie des heiligen Norbert von dem Abt an unseren Pastor.
 
 Im Anschluss durften wir einer Führung in der weltberühmten Klosterbibliothek des Kloster Strahov beiwohnen. Unter sachkundiger Führung wurden uns Bücher von unschätzbarem materiellem und auch ideellem Wert gezeigt. Darunter auch die Lutherbibel und auch von seinem Pendant Egg. Zu erwähnen ist noch, dass eine kleine Gruppe um Herrn Hartmann sich dem Studium der Bücher , die für die Abtei Wadgassen mit Wadgassen, Villing , Werbeln und Köllerbach interessant ist, widmete.
Danach ging es zu Fuß Richtung Altstadt von Prag, durch das „ Goldene Gässchen“ zur Karlsbrücke, auch eine Sehenswürdigkeit, die man in Prag erlebt haben soll. Dann wurde uns das Rathaus von Prag gezeigt mit seinem berühmten Glockenspiel, das zur jeder vollen Stunde einem zeigt, wie endlich das Leben ist. Der Tod steht in Form eines Skelettes neben der Uhr und rechts und links der Uhr zeigen sich zur vollen Stunde jeweils 6 Apostel bis der Hahn kräht.
 
Anschließend ging es zurück mit unserem Bus zum Hotel, in dem wir uns für die abendliche Schifffahrt auf der Moldau frisch machen konnten.
Um 19:00 Uhr war eigens für unsere Reisegruppe ein Schiff gebucht, auf dem wir unser Abendessen in Buffetform einnehmen konnten. Als Begrüßung wurde uns ein Aperitif gereicht. Danach konnten wir bei passender Musik und manch mitgesungenen Volksweisen den Abend ausklingen lassen. Ich bedankte mich bei dem Serviceleiter des Schiffes für die Gastfreundschaft.
 
Am nächsten Tag ging es auf die Heimreise mit der Gewissheit, eine bestens organisierte Reise erlebt zuhaben. Wir erreichten Werbeln, Marktplatz um 17:30 Uhr und gingen mit unseren neu gewonnenen Eindrücken auseinander.
Ich bedanke mich herzlich bei unserem Organisator und Reiseleiter Herr Bernd Hartmann, bei der geistlichen Leitung Herr Pastor Peter Leick und Professor Conrad und bei unserer Reisegruppe, die vorbildlich harmonierte. Ein ausführlicher Bericht folgt durch Herrn Hartmann.
 
Vielen Dank an alle
 
Heribert Schiffer
Ortsvorsteher von Werbeln

 

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wettervorhersage Wadgassen
Aktuelles Wetter aufwww.wetter.de

Eine gute

Entscheidung!

Luftbild von Werbeln aus dem Jubiläumsjahr 2014
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werbeln